Fragen rund um die Bettenpflege

Was uns Kunden schon fragten..

Übersicht:

Sollten Sie weitere Fragen haben zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Q. Flecken: lösen sich die Schwitzflecken / Schweißränder?

Meist nicht – denn der körpereigene Farbstoff sitzt sehr fest im Gewebe. Sie kennen das von Kleidungsstücken unter dem Arm oder am Kragen... Da wir zum Vorteil der Füllung waschen müssen, verbietet sich der Einsatz von bleichenden oder stark entfettenden Waschverstärkern. Sie selbst können im Vorfeld schon ein bißchen tun um die Entstehung dieser Ränder zu verringen oder zumindest hinauszuzögern. Verwenden Sie bei den Kopfkissen sogenannte „Unterbettwäsche“. Klar gibt es sowas auch zu kaufen, aber häufig liegen im Schrank (irgendwo ganz hinten oder unten) nicht benutzte Kopfkissenbezüge – diese unter der eigentlichen Bettwäsche verringern das Problem. Diese Schutzhüllen sollten Sie (nicht jedesmal, aber immer mal wieder) ebenfalls mit waschen.

Q. Flecken: Blutflecken behandeln?

Wenn Sie die Flecken sehr früh, also noch feucht, entdecken, sollten Sie als Notbehelf zumindest mit KALTEM Wasser anweichen. Danach können Sie diese mit einem handelsüblichen Blutentferner behandeln, oder es aber auch mit diversen Hausmitteln probieren (Aspirin, Soda, Hefe usw.). Sie sollten nicht: sofort in die Waschmaschine, das ganze Bettstück komplett nass machen, Bleichmittel und Wärme zum Trocknen einsetzen.

Q. Flecken: Medikamentenfarbstoffe entfernen

Gehen so gut wie nie heraus! Sollte es sich um Fettflecken (Salben, Öle ) handeln wird ein Teil davon in unserer Wäsche gelöst – aber auch das hat Grenzen.

Q. Meine Betten sehen fürchterlich schmuddelig aus, muss ich vorher etwas tun?

Nein – wir sind das gewohnt! Es „menschelt“ eben beim Schlafen... und es ist unser Job das so gut wie möglich wieder sauber und in Ordnung zu bringen. Also genieren Sie sich nicht, geben Sie Ihre guten Stücke bei uns zur Kur.

Q. Welche Qualität wird zum Ergänzen benutzt?

Im Normalfall: so ähnlich wie möglich der Ursprungsfüllung – da können wir aus unserem Lagervorrat die gleiche Qualität ganz sicher finden.
Im anderen Fall: so wie es nötig ist um Ihre Wünsche zu erfüllen.
z.B.

  • mit höherem Daunenanteil damit die Decke leichter und wärmer wird
  • mit kräftigen Federn, damit das Kopfkissen plustriger wird
  • mit wenig / mittel / viel damit die Decke kühler /genauso/wärmer wird
  • auf jeden Fall sprechen wir darüber, bevor wir Ihre Bettstücke bearbeiten.

Q. Gibt es Unterschiede bei den Daunen- und Federfüllungen?

Sicher!

  • zum einen von der Grundqualität durch die Geflügelhaltung, aber auch durch die Aufbereitung von den Lieferanten her.
  • zum zweiten bestimmt das Mischungsverhältnis von Federn und Daunen die Eigenschaft der Füllungen.

Q. Gibt es Unterschiede bei der Stoffauswahl?

Ja – denn zu den verschiedenen Füllqualitäten sollte das passende Gewebe verwendet werden. Alle unsere Stoffe sind 100% Baumwolle (sehr selten auch Seide) und sind Ökotex100 geprüft.

  • Batist ist das feinste Gewebe, der Quadratmeter wiegt hier 76g.Ganz fein und leicht, eignet sich für sehr gute Qualitäten mit 100% Daunenanteil
  • Einschütte ist ein Fachbegriff für ein daunendichtes leinwandbindiges Gewebe mit einem Gewicht von ca. 103g, geeignet auch für Daunen mit einem kleinen Federanteil
  • Inlett nennt sich ein köperbindiges Gewebe, meist für teilweise abgesteppte Betten und Kopfkissen mit deutlichem Federanteil. Gewicht je qm hier: ca 160g

Q. Kann ich die Farbe der Hülle wählen?

Ratsam ist die Farbe weiss – denn diese ist neutral unter jeder Bettwäsche. Jede andere Farbe kann in Nuancen die Farben der Bezüge beeinflussen. Bei der Einschütte und beim Inlett bieten wir aber auch die Farbe natur/creme an.

Q. Alltägliche Pflege von Daunen- und Federbetten

Ihre Decke und Kissen wünschen sich von Ihnen wirklich nicht viel:

  • morgens gleich nach dem Aufstehen gut schütteln und am Besten über das Fußende des Bettes/ einen Stuhl oder Hocker legen. So kann auch die Matratze gut auslüften.
  • "Schön" gemachte Betten erfreuen Ihr Auge, sind aber für die Bettwaren absolut unnötig.
  • Alle paar Jahre (spätestens ) sollten Sie Ihre Decken, Kissen und Matratzenbezüge zum Waschen geben, schließlich arbeiten diese Teile ein Drittel des Tages für Sie. So erhalten Sie sich die Funktion und auch den Wert Ihrer Bettwaren.

Mehr braucht es nicht!

Q. Milben und Betten – Betten und Milben

es stimmt absolut nicht, dass es sinnvoll ist Betten nicht aufzuschütteln um die Milbenpopulation zu verkleinern. Da hat jemand Unsinn im Internet verbreitet, und diese Meldung ist nicht zu stoppen.

Milben leben IM Hausstaub, VON Ihren Hautschuppen, am liebsten IN feuchtwarmer Umgebung – von daher ist es wichtig: Decken und Kissen ausschütteln um Staub, Hautschuppen und die Nachtfeuchte daraus zu vertreiben – und je nach Allergiestärke: immer mal wieder waschen.

Das Material der Füllung ist den Milben aber ziemlich egal – sie besiedeln vorrangig die Außenseite der Bettwaren. Schlafen Sie also ruhig auch in Federn und Daunen oder Naturhaar, aber pflegen Sie diese wie hier mehrfach beschrieben.